Einstiegsqualifizierung für Quereinsteiger*innen in Kindertagesstätten

 Grundlagen inklusiver Bildung und Betreuung

Das Qualifizierungsangebot für Quereinsteiger*innen qualifiziert Personen, die Kinder im Rahmen der alltäglichen Gruppenarbeit in der Krippe, im Elementarbereich und Hort pädagogisch begleiten und fördern wollen und stellt eine Grundqualifizierung für die vorübergehende Tätigkeit als pädagogisch qualifizierte Zweitkraft dar.

Sie eignet sich für Personen, die gerne in Zukunft im pädagogischen Bereich arbeiten möchten oder für Personen, die aus ihrer gegenwärtigen pädagogischen Arbeit eine berufliche Qualifikation machen wollen.

Ausgehend von einem ganzheitlichen und christlich-humanistischen Menschenbild lernen die Teilnehmer*innen Kinder mit einem pädagogisch und entwicklungspsychologisch geschulten Blick zu beobachten, zu verstehen und versuchen für sie individuelle Unterstützung und Impulse zu ihrer Entwicklung anzubieten.

Da Spiel, Musik und Bewegung bedeutsame Elemente der kindlichen Aneignung von Welt sind, werden diese auch in der Weiterbildung einen besonderen Schwerpunkt erfahren.

Insgesamt geht es um die Anbahnung einer Fachlichkeit und einem Zugang zu Grundlagen- und Handlungswissen.

Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer können durch die Qualifizierung

  • Ein größeres Verständnis für die Bedürfnisse und das Verhalten der Kinder entwickeln,
  • Wissen über Entwicklungsaufgaben von Kindern in der Praxis anwenden ,
  • Regeln des Kitaalltags partizipativ erstellen und umsetzen,
  • adäquate Reaktionen auf Gruppen- und Konfliktdynamiken zeigen,
  • Techniken zur Selbstreflexion erlernen um das eigene Handeln zu reflektieren,
  • fachspezifisches Wissen erhalten um in schwierigen Situationen im erzieherischen Alltag sinnvoll reagieren zu können,
  • die rechtlichen Aspekte ihrer Arbeit einschätzen,
  • Sensibilität für inklusives Handeln entwickeln,
  • ihr Rollenbewusstsein entwickeln.

Die Quereinsteiger können nach der Weiterbildung in frühkindlichen und Elementargruppen von Kindertagesstätten als staatlich anerkannte Zweitkraft arbeiten.

Die individuelle Entwicklungsbegleitung der Kinder gehört zum Alltag; auch Eingewöhnung, Pflege und rechtliche Rahmenbedingungen sind wichtig. Außerdem benötigt eine Zweitkraft im Kitabereich Wissen über die Begleitung von Kindern mit Behinderung bzw. Kindern, die von Behinderung bedroht sind.

Innerhalb der Weiterbildung bekommen Teilnehmer*innen einen Überblick zu den unten genannten Themen, machen Selbsterfahrungen und zeigen, inwieweit Sie das Gelernte in der Praxis anwenden können.

Die vollstänige Ausschreibung finden Sie hier:

Einstiegsqualifizierung Quereinsteiger*innen in Kindertagesstätten

Anmeldebogen Qualifikation für Quereinsteiger*innen

Termine

Eckpunkte Personalgewinnung VK 2018 04 18_Stand 10 06 15 der BASFI